NIEMAND SCHLAFE

Vorlage:
„Nessun Dorma“ – Giuseppe Adami



Kalaf
Niemand schlafe! Niemand schlafe!
Jawohl, auch du, Prinzessin,
in deinem kalten Zimmer
blickst nach den Sternen,
die bebend wohl vor Liebe
und so vor Hoffnung.
Doch mein Geheimnis bleibt in mir,
ich nenne meinen Namen nicht, nein, nein!
Auf deinen Mund nur, sehe ich
am neuen Tag ein neues Licht.
Mit diesem Kuss erst wird mein Schweigen enden,
und du wirst mein sein!

Fraueninnen; von Ferne
Er nennt uns seinen Namen nicht…
So müssen wir – oh weh! – vergehn, vergehn…

Kalaf
Verschwinde, Nacht, mir!
Gehet unter, Sterne! Gehet unter, Sterne!
Und mit dem neuen Tag werde ich obsiegen!



Gerald Grundmann

© 2015 by Gerald Grundmann

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now